Das Unternehmen

DSC_0034
       
       KUNO KERSCHBAUMER

 

Irene Kerschbaumer

Irene Kerschbaumer

Kuno und Irene Kerschbaumer Erfinder  von RAPIDOsec Mauerentfeuchtung selbständig, verantwortlich, kompetent.

RAPIDOsec wurde im Jahr 2000 vom Erfinder Kuno Kerschbaumer gegründet.

 

Die nachhaltige Wirkung des RAPIDOsec – Mauerentfeuchtungssystemes, anhaltende Qualität und Seriosität waren von Anfang an die Eckpfeiler unseres Erfolges – ein Grund dafür, daß der Firmensitz in Traiskirchen bald aus allen Nähten platzte. Im Jahr 2002 wurde der Firmensitz schließlich vom Süden Wiens nach Neumarkt in der Steiermark verlegt. Hier haben wir die idealen Bedingungen vorgefunden. Kurze Wege zu unseren Vertriebspartnern in Europa, umfangreiche Räumlichkeiten für Administration und Produktion, Gästezimmer und Schulungsräumlichkeiten. Und nicht zuletzt Natur und Ruhe.Von der Zentrale aus werden verschiedene Tätigkeiten verrichtet und koordiniert. Von der Produktion der Steueranlagen und Sonden, Koordination der Vertriebspartner, Qualitätskontrolle, Schulungen bis hin zur Gestaltung und Produktion von Prospektmaterial. Wir sind für unsere Vertriebspartner keine anonyme Größe. Mindestens einmal im Jahr kommen unsere Vertriebspartner auf Besuch in die Zentrale. Zum Austausch von Erfahrungen und Neuigkeiten oder ganz einfach nur, um gemütlich beisammenzusitzen und andere Kollegen besser kennenzulernen.

Jede RAPIDOsec Anlage wird im Haus gebaut und nach den Erfordernissen konfiguriert, damit gewährleisten wir optimale Abtrocknungsergebnisse. Eine gute Zusammenarbeit mit dem Kunden steht für uns im Vordergrund – sie sollen schließlich wissen wie der Verlauf der Abtrocknung vor sich geht. Die ausgezeichnete Ausbildung unserer Techniker ist uns ein großes Anliegen. Wir wissen sie werden bestens betreut. Selbstverständlich geben wir auch im Werk gerne Auskunft falls sie Fragen haben.

 


 

20150418-DSC_2256

    Kuno Kerschbaumer                                             Ing. Maria Stelzl Technikerin                                  Alfred Stelzl – Cheftechnik